Über uns

Wir leiten die Wasserflöhe

Christina Hinnenberg hat folgende berufliche Ausbildungen und Qualifikationen:

  • staatlich anerkannte Erzieherin
  • staatlich anerkannte Heilpädagogin
  • zertifizierte Effekt Trainerin
  • zertifizierte Tagespflegeperson mit gültiger Pflegeerlaubnis
  • zertifizierte Elternbegleiterin
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe (nach KJHG)
  • mehrjährige Berufserfahrung als Sprachförderkraft im Elementarbereich

________________________________________

Das ist unser Team

Unsere Küchenfee Susanne Strelau
Sie ist 54 Jahre jung, selber Mama und von Beginn an bei den Wasserflöhen dabei: also sowas wie unsere „Lagermutti“, die unheimlich wichtig für groß und klein ist, weil sie uns mit Liebe bekocht und ansonsten auch immer ein offenes Ohr hat.

________________________________________

Das sind unsere Räumlichkeiten

3817_

Flur

Auch der Flur ist zum Spielen „freigegeben“.
Spielhaus, Lauf-Vierrad und Lauflernwagen werden gerne im Flur genutzt.

Ein zusätzliches Bewegungsangebot ist das Ausbreiten der Motorikelemente. Dann wird hier geklettert, gerutscht und balanciert. Die unterschiedlichen Höhen und Formern der Motorikelemente trainieren u.a. den Gleichgewichtssinn und die Körperkoordination. Verschieden Oberflächenstrukturen ermöglichen ein vielfältiges, haptisches Erleben.

Auch hier wird wieder die gegenseitige Rücksichtnahme geübt, denn es wollen immer mehrere Kinder gleichzeitig klettern.

Das Spielhaus bietet sowohl eine Rückzugsmöglichkeit sowie das freie Spielen miteinander.

3407_

Garderobe/Wickelraum

In diesem Raum beginnt und endet der Tag….

Jedes Kind hat sein eigenes Fach im Schrank für Pflegeutensilien wie Windeln, Feuchttücher etc. und für Wechselsachen und natürlich hat jeder kleine Wasserfloh hier auch seinen eigenen Garderobenhaken.

Ein Wickeltisch, an dem nach dem gemeinsamen Frühstück und Mittagessen jedes Kind frisch gewickelt wird ( wenn nötig, auch öfter … ), findet sich hier ebenfalls.

Der Erste-Hilfe-Schrank ist natürlich in greifbarerer Nähe.

Eine Pinnwand liefert immer die neuesten Informationen für die Eltern.

3081_

Spielraum

Der Spielraum bietet vielfältige Spielmöglichkeiten.

Hier gibt es eine Puppenküche mit Kochgeschirr, Puppen und Puppenbett.

Außerdem bieten Konstruktionsmaterial, diverse Autos, Flugzeuge, Schleichfiguren, Materialien zur rhythmischen Erziehung etc. ausreichend Abwechslung und Anregung.

Puzzles, Steck- und Legespiele, Spiele zur Sprachförderung, besondere Bauklötze, Duplosteine und das Montessorimaterial bieten wir in Kleingruppen den Kindern an.

Hier steht auch eine große gemütliche Couch, die zum Kuscheln oder Bilderbücher betrachten und vorlesen einlädt.

Auf dem runden Teppich finden wir uns vor dem Mittagessen zum gemeinsamen Morgenkreis ein. Dann wird gesungen, musiziert und es werden altersgerechte Kreisspiele gespielt. Hier wird auch der Kindergeburtstag gefeiert, indem wir alle dem Geburtstagskind gratulieren und gemeinsam singen – und natürlich gibt es auch ein kleines Geburtstagsgeschenk.

3395_

Bällebad

Hier wird getobt, „gebadet“ und ausprobiert.

Das Bällebad liefert viele Sinnesreize und fördert u.a. stark die eigene Körperwahrnehmung. Es hat für die Kinder einen hohen Aufforderungscharakter, so dass sie sich täglich auf das Bälle-Vergnügen einlassen.

Außerdem fördert es die Kommunikation der Kinder untereinander und das Einüben von Rücksichtnahme, wenn sich mehrere Kinder in dem Bällebad aufhalten. Vor allem, wenn sie unterschiedlichen Alters sind.

ABER ein abwechslungsreiches Angebot ist uns sehr wichtig. Dieser Raum wird daher auch als „Multifunktionsraum“ genutzt.

  • In der Vorweihnachtszeit verwandelt er sich in die Weihnachtswerkstatt in der die Kinder geheimnisvolle Dinge „zaubern“.
  • Hin und wieder ( wenn das Bällebad grundgereinigt werden muss ) nutzen wir diesen Raum als Kreativraum. Die Kinder haben hier Ruhe und Platz um sich kreativ „austoben“ zu können. Alle dazu benötigten Materialien befinden sich in den Schränken und sind für uns schnell greifbar.
  • Wir nutzen diesen Raum auch gerne als Rückzugsort für die „Großen“. Im Aktionsraum werden für die Kinder, die bald in den Kindergarten überwechseln werden, Projekte angeboten und sie haben dort die Möglichkeit sich in Ruhe mit Lernspielen, den Montessorimaterialien o.ä. auseinanderzusetzen.

3428_

Schlafraum

Zeit zum Ausruhen !
Zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr werden die Kinder von uns ins Bett gebracht. Nach dem anstrengenden Vormittag benötigen sie eine Pause. Jedes Kind hat sein eigenes Bett, in dem nur es selbst schläft. Dieser feste Schlafplatz bietet den Kindern Sicherheit und Geborgenheit.
Die Kinder haben alle ein unterschiedliches Schlafbedürfnis und werden über ein Babyfon bzw. durch eine Schlafwache während des Schlafens „ überwacht“. Sobald ein Kind wach ist und sich bemerkbar macht, wird es von uns aus dem Schlafraum geholt bzw. gebracht.

Nach dem erholsamen Schlaf geht es voller Tatendrang weiter.

________________________________________

Unser Tag

So läuft ein Tag bei uns ab….

  • 07.30 – 09.00 Uhr
    Bringphase – Die Eltern bringen in dieser Zeit ihre Kinder, es findet ein kurzer  Informationsaustausch statt
  • 09.00 – 09.30 Uhr  
    Gemeinsames Frühstück
  • 09.30 – 10.00 Uhr
    Wickelrunde – alle Kinder werden frisch gewickelt bzw. Toilettengang für die größeren Flöhe, die schon üben trocken zu werden
  • 10.00 – 11.15 Uhr 
    Spielzeit – freies Spiel, Angebot in Kleinstgruppen ( z.B. malen, kneten, puzzlen) Projektarbeit, Montessoriübungen, bei schönem Wetter gehen wir in den Garten
  • 11.15 – 11.30 Uhr 
    Morgenrunde – wir singen und spielen alle zusammen, Hände waschen
  • 11.30 – 12.00 Uhr
    Gemeinsames Mittagessen
  • 12.00 – 12.30 Uhr
    Wickelrunde/Toilettengang, fertig machen für den Mittagsschlaf
  • 12.30 – 13.00 Uhr
    Die Kinder werden von uns zu Bett gebracht
  • 13.00 – 14.30 Uhr  
    Schlafenszeit – Kinder, die nicht schlafen oder früher aufstehen, spielen frei
  • 14.30 – 14.50 Uhr
    Imbiss
  • 14.50 – 16.00 Uhr
    Freies Spiel und Abholphase